Fragen und Antworten

zur Sachkundeprüfung nach §34a

Die Sachkundeprüfung nach §34a der Gewerbeordnung ist inzwischen für die meisten Bewachungstätigkeiten notwendig, um als Sicherheitsmitarbeiter/in im Sicherheitsgewerbe tätig zu sein. Selbst da, wo normalerweise die sogenannte „Unterrichtung nach §34a GewO“ ausreichend wäre, will dein Arbeitgeber heutzutage meist auch schon mindestens die Sachkundeprüfung nach §34a GewO sehen.

Desweitern ist eine erfolgreiche Ablegung der Sachkundeprüfung §34a Voraussetzung, um ein Sicherheitsunternehmen zu gründen.

  • Kaufhausdetektive
    Schutz vor Ladendiebstählen
  • City Guide
    Kontrollgänge in Fußgängerzonen
  • Kaufhaus Streife
    Kontrollgänge in Ladenpassgen
  • Einlasskontrolle in Diskotheken
    Bewachung Einlassbereich
  • Sicherheitsmitarbeiter für Konzerte | Festival | Messen in leitender Position
    zugangsgeschützten Großveranstaltungen
  • Sicherheitsmitarbeiter für Notunterkünfte in leitender Position
    Bewachung von Asyl- und Flüchtlingsunterkünften
  • Sicherheitsmitarbeiter in der Notrufleitzentrale
    VdS-zertifizierten Notruf- und Serviceleitstellen (NSL)

Die Sachkundeprüfung nach §34a GewO berechtigt Sie in der Sicherheitsbranche in den meisten Bereichen tätig zu werden.

Die Sachkundeprüfung nach §34a wird von der IHK geprüft und bescheinigt.
Einen Vorbereitungskurs für die IHK Sachkundeprüfung nach §34a GewO können Sie in einer Akademie in ihrer Wohnnähe absolvieren.

Die Prüfungsgebühr bei der Industrie und Handelskammer beträgt Stand April 2021

Gesamtprüfung   200,00 EUR

Schriftliche          100,00 EUR

Mündliche           100,00 EUR

Die Kosten für einen Vorbereitungskurs für die Sachkundeprüfung §34a sowie die Prüfungsgebühren können zu 100 % übernommen werden vom Leistungsträger (Jobcenter | Agentur für Arbeit | Rentenversicherung).
Um eine 100 % Förderung zu erhalten für ihren Vorbereitungskurs Sachkundeprüfung §34a müssen Sie bei den oben genannten Leistungsträger angemeldet sein.

Sie werden anfangs einen schriftlichen Teil der Sachkundeprüfung §34a absolvieren müssen.

Der beinhaltet in einem Multiple-Choice Test 72 Fragen wovon in 120 Minuten mindestens 50 Punkte erreicht werden müssen, um zu der mündlichen Prüfung zugelassen zu werden.
Die mündliche Prüfung dauert bis zu 15 Minuten und kann in einer Gruppe von bis zu 4 Teilnehmer stattfinden.

Falls Sie einen Teil der zwei Prüfungsmodule der Sachkundeprüfung §34a GewO nicht bestehen, können Sie diesen monatlich wiederholen.

In der Regel dauert ein Lehrgang für die Sachkundeprüfung §34a GewO zwei bis drei Monate.

Sie sollten darauf achten, dass Sie ein ausführliches Informationsgespräch vorab bekommen.

Machen Sie sich ein Bild über Erfahrungsberichte z.B. Google Rezensionen von Schülern, die den Kurs bereits abgeschlossen haben. Wie oft starten Lehrgänge der Akademie und wie viele Teilnehmer besuchen die Kurse?

Achten Sie darauf, dass die Dozenten die Sie ausbilden in der Sachkundeprüfung §34a aus ehemaligen oder aktiven Polizisten | Soldaten | Sicherheitsmitarbeitern bestehen. Natürlich ist das kein muss, aber es beruhigt, wenn der Dozent eigene Erfahrungen mitbringt.
Die Deutsche Bildungsakademie GmbH ist in Berlin mit 4 Standorten und Monatlicher Startgarantie der Marktführer in Berlin und garantiert Ihnen nach erfolgreicher Ablegung der IHK Sachkundeprüfung nach §34a einen Arbeitsplatz bei der DBA Sicherheit GmbH.
Markführende Sicherheitsunternehmen bilden ihr Fachpersonal bei der Deutschen Bildungsakademie aus und vertrauen uns seit Jahren da wir für Qualität und Zuverlässigkeit stehen.

Falls Sie Interesse haben an einem Vorbereitungskurs für die IHK Sachkundeprüfung nach §34a GewO haben, zögern Sie nicht und vereinbaren ein kostenloses Informationsgespräch.
Klicken Sie dazu einfach auf den WhatsApp Button – Blitzbewerbung.

Wenn Sie den Kurs starten, finden Sie am besten als erstes heraus, was für ein Lerntyp Sie sind. Das erleichtert Ihnen das aktive Lernen natürlich erheblich, wenn Sie wissen, ob Sie besser über Sprache, Schrift, Bild oder motorisch lernen. Bilden Sie dann Lerngruppen. Im Team macht es einfach mehr Spaß.

Motivation ist hier alles. Überlegen Sie sich einfach, warum Sie den Kurs machen und fangen Sie motiviert an.

Um den Kurs zu besuchen und die Prüfung zu absolvieren müssen Sie mindestens 18 Jahre alt sein. Darüber hinaus benötigen Sie für den Beruf dann ein einwandfreies Führungszeugnis. Das wäre es auch schon.

Die Themen umfassen alles, was Sie nachher in der Berufsausübung auch an Wissen mitbringen müssen.

  • Recht der öffentlichen Sicherheit und Ordnung
  • Umgang mit Menschen
  • Zivilrecht
  • Strafrecht
  • Umgang mit Verteidigungswaffen
  • Unfallverhütungsvorschriften und
  • Gewerberecht sowie Datenschutz

Die Anmeldung für den Kurs können Sie persönlich oder auch via Telefon / Handy / WhatsApp machen. Für die Prüfung werden Sie vom Bildungsinstitut angemeldet.

In der Regel in Wohnortnähe.

Normalerweise zahlt Ihnen der Träger mindestens zwei Versuche.

Ein Zertifikat der IHK.

Nein, es wird aber ausdrücklich empfohlen.

Die Themengebiete sind gleich, die Fragestellungen aber anders.

Nein, das ist nicht möglich.

Die Prüfungen finden monatlich statt.

Nein, das ist nicht möglich.

Das geht zeitnah.

Nein, aber es wird empfohlen.

Nein, die IHK stellt Ihnen gegen Gebühr ein Ersatzzertifikat aus

Die Klassiche Ausbildung zu der geprüften Fachkraft für Schutz und Sicherheit dauert in der Regel 3 Jahre.

Es besteht jedoch die Möglichkeit in 60 Unterrichtstagen in unserem intensiv-Lehrgang, den wir nun auch im Online Live Stream anbieten, sich weiterzubilden.
Werde in nur 60 Tagen IHK geprüfter Sicherheitsmitarbeiter nach §34a GewO mit IHK Abschluss bei der Deutschen Bildungsakademie, die Akademie der Marktführer in der Sicherheitsbranche.

Die DBA GmbH hat sich ein einzigartiges Konzept zertifizieren lassen um zukünftige Sicherheitsmitarbeiter im Online Live Stream auszubilden.

Für weitere Informationen klicke unseren WhatsApp Button um direkt in unseren Live Support zu gelangen.

Die Kosten für deinen 34a Schein können zu 100 % übernommen werden.

Die Sicherheitsbranche ist tarifiert. Das heißt Sie erhalten derzeit einen Mindest-Stundenlohn von 11,20 €.

Im Führungszeugnis werden polizeilich erfasste Straftaten festgehalten.

Sie müssen mindestens 18 Jahre alt sein, zuverlässig und brauchen mindestens die Unterrichtung nach §34a GewO oder besser noch die Sachkundeprüfung der IHK nach §34a GewO.